Manchmal muss man einfach probieren...

Ich habe ein Foto bekommen von einer Dame, die ein Pick-Up Motiv weben wollte, in dem sie eine farbige Mittellinie angelegt hatte. Leider war das Muster, dass sie weben wollten immer leicht verschoben...

 

Ich habe dann meinen Webrahmen auch aufgespannt, weil ich dacht "das muss doch gehen" und wie du siehst, es geht!

Fairerweise muss ich zugeben, dass etwas Fummeln erforderlich war, aber es ist möglich, eine Mittellinie in Musterfarbe zu weben und das dann auch mit einem symmetrischen Muster. Nachfolgend findest du meine Lösung.


Hier siehst du, wie ich meinen Webrahmen aufgespannt habe. 

Wie immer verläuft die obere Reihe durch die Litzen, die untere Reihe ist offen.

Ich bin mir sicher, dass das Muster besser wirkt, wenn es breiter angelegt wird, aber ich wollte ja nur probieren.

Du kannst das Muster also einfach erweitern, wichtig ist nur, dass der einzelne andersfarbige Faden in der oberen Reihe mittig ist.

Wie in diesem Bild zu sehen, ist das Muster des Pick-Up nicht wirklich schwer, werden in den meisten Reihen ja nur 2 Fäden "gepickt" und entsprechend "gedropt".

Die Crux bei einem Muster mit Mittellinie liegt aber nicht im Aufnehmen und Fallenlassen, sondern darin, dass du eine bestimmte "Vernachbarung" einhalten musst.

Links von der Mittellinie lässt du den linken Nachbarn des Fadens fallen, den du aufnimmst.

Rechts von der Mittellinie musst du den rechten Nachbarn deines aufgenommenen Fadens fallen lassen.

Durch diesen Wechsel kommt ein gleichmäßiges und zentriertes Muster zustande. Und ganz nebenbei sorgst du so auch noch für eine ansehnliche Rückseite deines Webbandes.

 

Eigentlich ganz einfach, oder?

Natürlich könnt ihr mir bei Fragen zu diesem oder einem anderen Beitrag gerne kontaktieren. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0